Anmelde- und Teilnahmebedingungen

Prüfung zum Nachweis ausreichender Kenntnisse und Fertigkeiten zum Betrieb von unbemannten Fluggeräten (UAV)

1. Geltungsbereich
Der Interessent an einer Prüfung für den Nachweis ausreichender Kenntnisse und Fertigkeiten zum Betrieb von unbemannten Fluggeräten erkennt mit der Online-Anmeldung und Eingabe seiner persönlichen Daten auf der Internetpräsenz der TÜV SÜD Digital Service GmbH diese Anmelde- und Teilnahmebedingungen verbindlich an.

Sie gelten für die Vorbereitung und Durchführung der im ersten Satz genannten Prüfung, inkl. ggf. Wieder­holungs­prüfungen. Der Interessent an einer Prüfung erhält diese Anmelde- und Teilnahmebedingungen im Rahmen des Anmeldeprozesses zum Laden angeboten oder als Anhang zu einer E-Mail.

Anmeldung und Teilnahme

2. Anmeldung zur Prüfung, Vertragsschluss
Die Angebote der TÜV SÜD Digital Service GmbH sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt auch hinsichtlich der Preisangaben. Die TÜV SÜD Digital Service GmbH ist berechtigt, zur Leistungserbringung Unterauftrag­nehmer einzusetzen.

Anmeldungen zu Prüfungen erfolgen elektronisch. Anmeldeberechtigt sind nur natürliche Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind. Die Interessenten an einer Prüfungsteilnahme müssen voll geschäftsfähig oder ordnungsgemäß durch den gesetzlichen Vertreter vertreten sein. Verfahren und Voraussetzungen für die Teilnahme werden nach billigem Ermessen von der TÜV SÜD Digital Service GmbH festgelegt. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht. Die TÜV SÜD Digital Service GmbH darf die vom Interessenten gemachten persönlichen Angaben mittels Vorlage geeigneter Unterlagen, wie insbesondere Personalausweis und polizeilichem Führungszeugnis, überprüfen.

Nach positiver Prüfung der vom Interessenten gemachten Angaben und Durchsicht der vom Interessenten zur Verfügung gestellten Dokumente erhält der Interessent ein unverbindliches Angebot zur Buchung eines von der TÜV SÜD Digital Service GmbH vorgegebenen Prüfungstermins. Mit Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig buchen" gibt der Interessent ein verbindliches Angebot zur Teilnahme an der Prüfung ab. Ein verbindlicher Vertrag über die Durchführung der Prüfung kommt erst durch die Bestätigung des Prüfungstermins durch die TÜV SÜD Digital Service GmbH zustande.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Insofern ist die TÜV SÜD Digital Service GmbH berechtigt, mit Interessenten an Prüfungen alternative Prüfungstermine zu vereinbaren, wenn bei dem vom Interessenten gewünschten Termin kein Platz mehr frei sein sollte.

3. Leistungsumfang
3.1. Prüfung
Die TÜV SÜD Digital Service GmbH führt die Prüfung unter Beachtung der hierfür zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Vorgaben des Luftfahrtbundesamts durch.

3.2. Bescheinigung
Wenn die Prüfung bestanden ist, erhält der Teilnehmer an der Prüfung ein auf ihn persönlich ausgestellte Bescheinigung, die für die Dauer von 5 Jahren ab dem in der Bescheinigung angegebenen Prüfungstermin gültig ist.

Die Bescheinigung in unveränderter Form darf zu persönlichen werblichen Zwecken genutzt werden. Jegliche anderweitige Verwendung, z.B. eine auszugsweise Verwendung von Funktionsbeschreibungen in Zusammen­hang mit TÜV SÜD oder die Einzelnutzung der TÜV SÜD Wort-/Bildmarke, ist nicht gestattet.

4. Rücktritt
4.1. Rücktritt und Widerruf durch den Teilnehmer
Es besteht die Möglichkeit, in Textform von einer Anmeldung bzw. einer Buchung zurückzutreten: Bei einer Rücktrittserklärung, die spätestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin eingeht, wird die Gebühr vollständig erstattet, bei späterer Absage wird die Gebühr nicht erstattet. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

4.2. Stornierung durch TÜV SÜD
Die TÜV SÜD Digital Service GmbH behält sich vor, einen Prüfungstermin aus wichtigen, seitens der TÜV SÜD Digital Service GmbH nicht zu vertretenden Gründen abzusagen. Solche Gründe sind insbesondere, aber nicht ausschließlich, eine Erkrankung der Prüfungsaufsicht, technische Probleme und höhere Gewalt. Eventuell anfallende Stornogebühren für Reise- und Übernachtungskosten können nur dann geltend gemacht werden, wenn die Digital Service GmbH gemäß den Regelungen in Ziffer 8 für den entstandenen Schaden haftet. Bei einer Absage des Prüfungstermins durch die TÜV SÜD Digital Service GmbH erhält der Teilnehmer die Möglichkeit, in Absprache mit der TÜV SÜD Digital Service GmbH zu einem anderen Termin die Prüfung durchzuführen.

5. Preis und Bezahlung
Die Gebühr für die Teilnahme an der Prüfung ist in der aktuellen Preisliste angegeben. Sie versteht sich inklusive der zum Zeitpunkt der Leistung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Die Umsatzsteuer wird bei Rechnungs­stellung gesondert ausgewiesen. Die Gebühr wird bei der verbindlichen Buchung sofort fällig.

Erst nach erfolgter und vom Finanzdienstleister bestätigter Bezahlung erhält der Interessent die verbindliche Teilnahmebestätigung mit Angabe des Prüfungstermins und Prüfungsortes und die Rechnung.

Angemeldete Teilnehmer, die nicht zur Prüfung erscheinen, die Prüfung abbrechen oder von einer bereits angemeldeten Prüfung zurücktreten, haben keinen Anspruch auf Erstattung oder Erlass der Prüfungsgebühren.

Prüfungsbedingungen

6. Durchführung der Prüfung
6.1. Gültigkeit der Anmelde- und Teilnahmebedingungen
Es gilt die jeweiligen zum Zeitpunkt des Prüfungstermins gültigen Anmelde- und Teilnahmebedingungen für die Prüfung zum Nachweis ausreichender Kenntnisse und Fertigkeiten zum Betrieb von unbemannten Fluggeräten (UAV), die dem Teilnehmer während des Anmeldeprozesses übermittelt oder zum Download angeboten werden.

Desweitern gilt die Datenschutzerklärung, deren Annahme für die Anmeldung und Durchführung der Prüfung Voraussetzung ist.

6.2. Prüfungsziel und -inhalt
In der Prüfung wird festgestellt, ob der Teilnehmer das im Eigenstudium oder in einem fachbezogenen Seminar oder auf sonstige Art und Weise erworbene Wissen auf konkrete Fragen im jeweiligen Fachgebiets kennt und anwenden kann.

Die Prüfungsinhalte entsprechen den Inhalten des Syllabus des Luftfahrtbundesamts.

6.3. Form der Prüfung
In der Regel wird die Prüfung elektronisch durchgeführt. In diesem Fall werden dem Prüfungsteilnehmer vor Beginn der Prüfung folgende Unterlagen ausgehändigt:

  • Ein geprüftes und sicheres Endgerät, um die elektronische Prüfung durchführen zu können.
  • Zugangsdaten, um Zugriff auf die Prüfungssoftware auf dem Endgerät zu erhalten
    Alternativ können die Prüfungsfragen auch in Papierform ausgegeben werden. In diesem Fall wird die Prüfung auf Papier durchgeführt.

6.4. Prüfungsverfahren
Prüfungen erfolgen in elektronischer Form unter Aufsicht und dauern 60 Minuten. Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Die Prüfungssprache ist Deutsch. Abweichende Regelungen können individuell festgelegt werden.

Sonstige spezifische Bedürfnisse der Prüfungsteilnehmer, z.B. Behinderungen, werden innerhalb zumutbarer Grenzen berücksichtigt. Über die jeweilige(n) Maßnahme(n) wird von der Digital Service GmbH in Absprache mit dem betroffenen Prüfungsteilnehmer entschieden. Der Teilnehmer hat die Pflicht, rechtzeitig, spätestens jedoch 1 Woche vor Beginn der Prüfung, auf solch einen Zustand hinzuweisen und auf Anforderung entsprechende Nachweise vorzulegen. Unterlässt der Teilnehmer dies, so hat er keinen generellen Anspruch auf eine gesonderte Behandlung.

Die Auswahl der Prüfungsfragen und die Reihenfolge der Fragen werden elektronisch über einen Zufallsgenerator bestimmt.

6.5. Auswertung der Prüfung
Eine Prüfung besteht aus drei thematischen Teilen. Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn der Prüfungsteilnehmer insgesamt mindestens 75% der möglichen Punkte erreicht hat. Die Auswertung erfolgt durch eine von der TÜV SÜD Digital Service GmbH eingesetzten Prüfungssoftware automatisch. Das Ergebnis wird dem Prüfling direkt im Anschluss an die Prüfung auf seinem Endgerät angezeigt.

Wenn ein Prüfungsteilnehmer nicht antritt, nach Beginn der Prüfung zurücktritt oder die Prüfung abbricht, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

7. Missbrauch
7.1. Missbrauch der IT
Die Prüfung erfolgt auf einem von TÜV SÜD Digital Service GmbH bereitgestellten Tablet-Computer. Eine nichtbestimmungsgemäße Verwendung dieses Tablet-Computers führt zum sofortigen Ausschluss aus der Prüfung. Mit dem Ausschluss gilt die Prüfung als nicht bestanden. Insbesondere darf der Teilnehmer nicht:

  • Eine bestehende Internet-Verbindung für andere Zwecke nutzen
  • Eine Internet-Verbindung aufbauen
  • Externe Schnittstellen (z. B. USB) des Tablet-Computers nutzen
  • Software auf dem Table-Computer installieren oder andere Software auf dem Tablet-Computer starten
  • Installierte Software kopieren
  • Vorhandene Passwörter oder andere Sicherheitsmechanismen ausspähen, manipulieren oder umgehen

Ein Versuch einer nichtbestimmungsgemäßen Verwendung wird unabhängig vom Erfolg geahndet.

Bei einem Ausschluss aus der Prüfung hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf einen Ersatz der Gebühren oder auf einen kostenfreien Ersatztermin. Weitere Schadensersatzansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten. Bei strafrechtlich relevantem Verhalten wird TÜV SÜD Digital Service GmbH sämtliche vorhandenen Daten an die Strafverfolgungsbehörden weiterreichen.

Der Teilnehmer willigt ein, dass zum Zwecke der Missbrauchskontrolle seine Identifizierungs- und Verbindungsdaten gespeichert, verarbeitet und ggf. auch an Strafverfolgungsorgane weitergegeben werden dürfen. Es wird vereinbart, dass darüber hinaus eine Weitergabe an Dritte insoweit zulässig ist, als dies zur Beseitigung oder Verminderung der Folgen einer unberechtigten Nutzung nötig ist.

7.2. Täuschungsversuche
Täuschungsversuche führen zum sofortigen Ausschluss aus der Prüfung. Mit dem Ausschluss gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Bei einem Ausschluss aus der Prüfung hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf einen Ersatz der Gebühren oder auf einen kostenfreien Ersatztermin. Weitere Schadensersatzansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Als Täuschung gelten zum Beispiel, aber nicht ausschließlich:

  • Die Angabe einer falschen Identität
  • Die Verwendung von gefälschten Identitätspapieren oder von Identitätspapieren anderer Personen
  • Das Kopieren von Antworten von anderen Prüfungsteilnehmern oder das bewusste oder grob fahrlässige Ermöglichen, dass andere Prüfungsteilnehmer die eigenen Antworten kopieren
  • Eine technische Kommunikation mit Dritten während der Prüfung, z. B. durch das Verwenden von Mobilfunkgeräten
  • Die Verwendung von Internet- oder speicherfähigen oder anderen elektronischen Geräten, sofern sie nicht aus gesundheitlichen Gründen zwingend erforderlich sind.


Jegliche Internet- oder speicherfähige Geräte und weitere elektronische Geräte müssen vor der Prüfung ausgeschaltet werden. Die zur Durchführung beauftragte Person hat das Recht, dies zu überprüfen und nach eigenem Ermessen die elektronischen Hilfsmittel vor Beginn einer Prüfung einzusammeln.

Werden Täuschungshandlungen oder Täuschungsversuche erst nach Abschluss der Prüfung festgestellt, so kann Digital Service innerhalb eines Jahres ab Kenntnis die Prüfung für nicht bestanden und die Bescheinigung für ungültig erklären und einziehen.

7.3 Störung der Prüfung
Teilnehmer, die vorsätzlich oder grob fahrlässig den Prüfungsverlauf stören, können von der weiteren Prüfung ausgeschlossen werden. Die Prüfung gilt als nicht bestanden. Die Entscheidung über den Ausschluss trifft die mit der Durchführung der Prüfung beauftragte Person.

Allgemeines

8. Haftung
8.1. Haftung für die Durchführung der Prüfung
Bei einer Absage des Prüfungstermins durch die TÜV SÜD Digital Service GmbH erhält der Teilnehmer die Möglichkeit, in Absprache mit der TÜV SÜD Digital Service GmbH zu einem anderen Termin die Prüfung durchzuführen.

8.2. Haftung für das Ergebnis
Gegenstand des Auftrags ist die Erbringung der vereinbarten Prüfungsleistung und nicht die Herbeiführung eines Erfolgs.

8.3. Sonstige Haftung
TÜV SÜD Digital Service GmbH haftet für Schäden – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur, wenn sie diese Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat oder wenn sie fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht („Kardinalpflicht“) verletzt hat. „Wesentliche Vertragspflichten“ sind solche Verpflichtungen, die vertrags­wesentliche Rechtspositionen des Teilnehmers schützen, die ihm der Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; wesentlich sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut hat und vertrauen darf. Die TÜV SÜD Digital Service GmbH haftet im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten stets nur für den im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden.

Soweit die TÜV SÜD Digital Service GmbH im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten gemäß vorstehendem Absatz für fahrlässig verursachte Schäden haftet, ist deren Ersatzpflicht jedoch der Höhe nach je Schadensfall begrenzt auf:

  • 250.000,00 EUR für Sachschäden
  • 100.000,00 EUR für Vermögensschäden.
    Eine Haftung für Schäden, die durch die Verletzung nicht wesentlicher Vertragspflichten infolge einfacher Fahrlässigkeit verursacht worden sind, ist ausgeschlossen.

Der Haftungsausschluss bzw. die Haftungsbegrenzung gelten nicht für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit

Der Teilnehmer hat etwaige Schäden unverzüglich der TÜV SÜD Digital Service GmbH anzuzeigen.

9. Datenverarbeitung
Die Daten der Teilnehmer werden für die Verarbeitung und Organisation der Prüfungsveranstaltungen elektronisch verarbeitet und gespeichert. Dabei werden die geltenden Datenschutzgesetze eingehalten.

Für die Verarbeitung muss die TÜV SÜD Digital Service GmbH personenbezogene Daten an Partner (insbesondere an Partner, die die Prüfungen im Auftrag der TÜV SÜD Digital Service GmbH durchführen, und an den Bezahldienstleister) weiterreichen.

Die Daten der Teilnehmer werden auch nach erfolgreichem Abschluss einer Prüfung fünf Jahre gespeichert werden, um der gesetzlich geforderten Auskunftspflicht gegenüber Behörden nachzukommen. Der Teilnehmer kann dieser Speicherung widersprechen. Ein Widerspruch hat schriftlich zu erfolgen.

Einzelheiten werden in der Datenschutzerklärung erläutert.

10. Rechtsmittel
Einsprüche gegen die Prüfung sind schriftlich an die Digital Service zu richten.

11. Online-Plattform zur außergerichtlichen Streitschlichtung sowie Hinweis nach § 36 VSBG

Als Online-Unternehmen sind wir verpflichtet, Sie als Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr. Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.


Die nächsten Schritte
    broken
    broken

    You are using an outdated browser.

    Upgrade your browser today to better experience this site.

    Upgrade